Kinder- und Nachbarschaftsparlamente in Indien – eine persönliche Begegnung mit Edwin John und Joseph Rathinam

Hervorgehoben

23. November 2019 • 9:30 bis 12:00 Uhr

Integrale Tagesschule Winterthur • Nelkenstrasse 1 • 8400 Winterthur

 
Wir freuen uns ausserordentlich, dass wir gemeinsam mit dem «Soziokratiezentrum Schweiz», «WINTERTHUR NACHHALTIG.»  und der «Integralen Tagesschule Winterthur» die Gelegenheit bieten können, zwei Pioniere der soziokratisch organisierten Kinder- und Nachbarschaftsparlamente in Indien kennen zu lernen.
 
Edwin John und Joseph Rathinam geben einen Einblick in die beeindruckende Gestaltungskraft, die durch Nachbarschafts- und Kinderparlamente entstehen kann. Wie drängende Probleme gemeinsam und dort, wo sie entstehen, selbst gelöst werden können.
Dass tausende dieser Parlamente in ihren Dörfern und auf den Strassen Indiens wirklich etwas bewegen, Schulbesuche ermöglichen, Benachteiligung von Mädchen verhindern und sogar im Sinne der Gleichwertigkeit das Kastenwesen auflösen, darüber erzählen die beiden bei diesem Treffen.
 
Edwin John hat die Nachbarschaftsbewegung vor mehr als 30 Jahren in Indien angestossen.
Joseph Rathinam leitet die Akademie für Nachbarschaftsparlamente.
 
Der Eintritt und die Pausenverpflegung ist kostenlos – Jede/r ist eingeladen im Rahmen der eigenen Möglichkeiten etwas zur Deckung der Reisekosten und zum weiteren Aufbau der Parlamente beizutragen.
Um den Rahmen gut abschätzen zu können, bitten wir um eine Anmeldung per Mail info(ät)integral-learning.ch oder telefonisch 052 212 29 60.
 
 
 

ZUKUNFTSORIENTIERTE LERNRÄUME GEMEINSAM GESTALTEN

Workshop-Tag Samstag, 10. September 2022

Wie gelingt es, Lerngemeinschaften zu fördern, die auf Partizipation, Bewusstseinsbildung, und Engagement für die Welt basieren?

Der Tag bietet eine breite Palette von erprobten Herangehensweisen im Bereich der Selbst-Organisation (Soziokratie1), die Mut machen und zum Handeln anregen.

Joseph Rathinam, Global Director of Neighborhood Community Network (NCN) und Leiter der Akademie für Nachbarschaftsparlamente in Indien, wird im Plenumsteil Einblick geben in den Aufbau und das Wirken von Nachbarschafts- und Kinderparlamenten in Indien. In den Tausenden von solchen Parlamenten mit jeweils etwa 30 Kindern, die durch soziokratisch gewählte Kinderminister:innen verbunden sind, kümmern sich die Kinder um ihre Nachbarschaft, indem sie für drängende Probleme Vorschläge unterbreiten und gemeinsam diese Herausforderungen bewältigen.

In den Workshops können die Grundlagen soziokratischer Entscheidungsfindung (The Sociocracy Group Schweiz), die ermutigenden Erfahrungen aus der Transformation der öffentlichen Schulen Rychenberg (Winterthur), die Entwicklungsschritte und Erkenntnisse von soziokratisch arbeitenden Privatschulen (Unico-Schule Bern & Integrale Tagesschule Winterthur) oder das Wirken der Kinderparlamente in Indien vertieft und diskutiert werden.

Parallel zu den Workshops besteht die Möglichkeit, eine Vorführung des Films „Power to the Children“ zu besuchen. Anna Kersting begleitet in diesem Dokumentarfilm ein Jahr lang mit der Kamera die Kinder und Dorfgemeinschaften bei der Gründung und Umsetzung von Kinderparlamenten.

Ort: unterstrass.edu, Seminarstrasse 29, 8057 Zürich

Eintreffen: ab 9:00 Uhr

Start: 9:30 Uhr –17:00 Uhr (Ende)  

Kosten: CHF 120 (inkl. 2x Pausenverpflegung und 1x Mittagessen)

Bitte den Kostenbeitrag am Event bereithalten. Falls Geld ein Hindernis zur Teilnahme ist, kann bei der Anmeldung «Nach Absprache» angegeben werden und wir schauen gemeinsam, was passt. Die gesamten Netto-Einnahmen gehen in die Unterstützung der Nachbarschafts- und Kinderparlamente.


«Bereits während der Einführungsphase zeichnete es sich ab: Der eingeschlagene Weg gibt uns die Energie, die Schule im Wandel der Zeit und der Gesellschaft nachhaltig zu verändern.»

Judith Memisi & Leander Grand, Schulleitung Rychenberg

Artikel über die Erfahrungen der Schule Rychenberg


1Die Soziokratie ist eine Methode des politischen Handelns, die auf dem Dialog und der Mitbestimmung aller Menschen beruht, so dass alle Stimmen gehört und mit einbezogen werden.

Dieses Modell ist eine Alternative zur Entscheidungsfindung nach dem Mehrheitsprinzip, die häufig zum Ausschluss von Minderheiten, zu Spaltung und zu Widerstand gegen Veränderungen führt.

Funkenflug

Angebote 1/2022

Wir lassen Funken fliegen!

22. April 2022

Liebe Menschen von nah und fern

Gerade in Zeiten wie diesen rauben uns die Meldungen von kriegerischem Wahnsinn, sozialer Ungerechtigkeit und bedrohter Natur manchmal den Atem. Die Hoffnung auf weltweite Solidarität und ein menschenwürdiges Miteinander ist dadurch manchmal schwer aufrecht zu erhalten, und es kostet mitunter viel Energie, weiterhin an unsere eigene Wirksamkeit zu glauben. 

Dem möchten wir mit diesem Funkenflug etwas entgegensetzen. 

Mit Achtsamkeit, gegenseitigem Respekt, Wertschätzung und Toleranz schaffen die Mitarbeitenden der itw ein Lern- und Lebensumfeld, das durch individuelle Lernstrukturen, sozial stärkende Projekte und das Anregen zur Selbstreflexion zu einem persönlichen Entwicklungsraum für alle wird.

Diese Grundhaltung, Denk- und Handlungsweise wollen wir vermehrt auch mit Menschen ausserhalb des schulischen Umfeldes der itw teilen.

Daher werden wir von nun an drei Mal im Jahr den Newsletter «Funkenflug» verschicken. Wir werden jeweils drei Angebote für euch zusammenstellen, mit denen wir Raum bieten für das Weiterspinnen von Visionen und Gedanken, für das Teilen von neuen Ideen, für das Vernetzen von Menschen, die Neues mitgestalten möchten.

Es sollen Raum und Gelegenheiten entstehen für Begegnung, Austausch und das Nutzen von Synergien, um gemeinsam neue Wege zu gehen.

In dieser ersten Edition bieten wir einen «Komplexität & Gelassenheit» Workshop, einen Filmabend und einen Workshop «Improvisationstheater» an. Alle wichtigen Infos auf der nächsten Seite und auf unseren Flyern.

Wir freuen uns, wenn der Funke überspringt und unsere Angebote bei euch auf Interesse stossen!

Mit herzlichen Grüssen

Nathalie Portmann und Ellen Even vom Kreis Funkenflug

Filmabend «Die Welt ist gross und Rettung lauert überall»

Anhand von diesem preisgekrönten Film entdecken wir gemeinsam, welche Haltung und Grundprinzipien eine Lebensschule für die Zukunft ausmachen könnten.

Aspekte aus der Integralen Theorie, dem Lösungsorientierten Ansatz, der Gewaltfreien Kommunikation und dem Somatic Experiencing (Trauma-Arbeit) begleiten uns dabei. 

Dieser Abend ist das erste Treffen der Regionalgruppe «Pioneers of Education» für Menschen mit einem Interesse daran, unser Bildungssystem zukunftsorientiert weiterzuentwickeln. In einem nächsten Treffen vertiefen wir Aspekte aus dem Film oder nehmen neue Impulse aus der Gruppe entgegen.

Leitung:                      Ellen Even

Wann:                         Samstag, 14. Mai • 19:00 Uhr

Wo:                             itw, Nelkenstrasse 1, 8400 Winterthur

Kosten:                       Mitglieder des Trägervereins itw: Kollekte

                                   Nichtmitglieder:         CHF 10.-

Anmeldung:                bis 10. Mai per Mail an events@itw-oberstufe.ch

Flyer «Filmabend» mit Detailinformationen

Komplexität und Gelassenheit in einer unberechenbaren Welt

Eine Einführung in einen Erkenntnis- und Handlungsansatz, der einen alltagstauglichen Zugang zu Komplexität ermöglicht – neue, konstruktive Wege treten an die Stelle altbekannter Sackgassen und vermeintliche Gegensätze lassen sich versöhnen.

Leitung:                      Armin Sieber

Wann:                         Dienstag, 31. Mai und Dienstag, 14. Juni • 19:30 – 22:00 Uhr

Wo:                             itw, Nelkenstrasse 1, 8400 Winterthur

Kosten:                       Mitglieder des Trägervereins itw: Kollekte

                                   Nichtmitglieder:         CHF 50.-

Anmeldung:                bis 25. Mai per Mail an events@itw-oberstufe.ch

Flyer «Komplexität» mit Detailinformationen

Workshop Improvisationstheater

Mit Gelassenheit das Ungewisse meistern!

Dieser Workshop ermöglicht es uns, spielerisch zu lernen, wie wir ad hoc mit unbekannten Situationen und Problemstellungen umgehen können. Mit Improvisationstechniken und Übungen trainieren wir Kreativität, Flexibilität und Spontanität. Wir regen die Wahrnehmungsfähigkeit an und fördern die Phantasie.

Leitung:                      Nathalie Portmann und Patricia Keller

Wann:                         Samstag, 4. Juni • 10:00 – 17:00 Uhr (1 Stunde Mittagspause)

Wo:                             itw, Nelkenstrasse 1, 8400 Winterthur

Kosten:                       Mitglieder des Trägervereins itw: Kollekte

                                   Nichtmitglieder:         CHF 50.-

Anmeldung:                bis 25. Mai per Mail an events@itw-oberstufe.ch

Flyer «Improtheater» mit Detailinformationen

Spiraldynamics integral «Workshop»

Spiraldynamics integral

Dienstag 17. November & Dienstag 01.Dezember 2020 // 19.00 Uhr – 22.00 Uhr

Spiraldynamics integral «Workshop»
Klimakrise • Flüchtlinge •Terrorismus • nationale Identität • Corona • …
Einladung zu einer Sichtweise auf drängende Themen unserer Zeit und die Werte-Entwicklung von uns Menschen jenseits von «richtig und falsch» oder «links und rechts»

Ergänzt mit Bildern, Filmsequenzen und Musik bietet dieser Abend ein anschauliches Eintauchen in ein wirkungsvolles Erklärungsmodell, welches ermöglicht in Zeiten wachsender Komplexität Orientierung zu finden. Spiraldynamics integral eröffnet eine verbindende Sichtweise auf Unterschiedlichkeit und erleichtert es dadurch, neue Handlungsoptionen zu entdecken, welche die Bedürfnisse von Einzelnen wie auch von Gemeinschaften würdigen.

Integrale Tagesschule Winterthur • Nelkenstrasse 1 • Winterthur

Leitung: Armin Sieber

Kosten: Beitrag im Rahmen der persönlichen Einschätzung

Anmeldung bitte unter info@integral-learning.ch

pdf_Einladung

Integral European Conference 2018 • Workshop «Teaching is Touching the Future»

 

 

 

Teaching is Touching the Future •

Adaptive building blocks from theory to everyday Teal inspired education

Workshop on Friday 25th May hosted by Armin Sieber

Throughout his different roles as teacher, headmaster, OD consultant, facilitating personal or organizational growth is his great passion. Together with a team of highly committed teachers and staff members at Integrale Tagesschule Winterthur, Switzerland, he embarked on the journey to explore what future-oriented and Teal inspired education might look like. In workshops and writings they share openly their findings and experiences to support and encourage others in finding their own way.

By self experiencing specific elements that nurture Teal education we prepare a space where we exchange and co-create Next Practices for adaptive intelligent steps in school development.

Integrale Praxis im Bildungsbereich nimmt Fahrt auf – unsere Artikel bei «Enlivening Edge»

12. Juli 2017

Wir freuen uns ausserordentlich, dass wir dank Enlivening Edge und Jean-Paul Munsch die Gelegenheit bekommen haben, Elemente unseres Weges und unseres Wirkens auf diese Art zu teilen.

Line-of-sight Sailing Could Be an Encouraging Metaphor for a Teal-informed School

Introduction by Jean-Paul Munsch, Guest Editor of EE Magazine’s Education edition:

This Integral Day School, placed in the thriving city of Winterthur (Switzerland) is a fabulous example of integrating Teal thinking into practice. They developed a highly elaborated Teal culture over the years. And it shows how flexibly, yet rooted in a clearcut value base, the school operates. What a pleasure to see how creatively the elements of Spiral Dynamics are used to bring a sophisticated concept for a school into life, in order to let students emerge into their full human potential.

Line-of-sight Sailing: How a Teal Mindset Supports Positive Classroom Interactions

Beyond every essential technical reflection and needed theoretical foundation described, this article offers you a personal story and another insight into itw—probably one of the “Tealy-est” schools around. Presence, need-orientation, solution-focus, and connectedness are the keywords for this sincere story of successful and meaningful relationships between adults and kids.

Classically difficult classroom situations can be navigated using stages of development as a guide for teachers to staying connected with students.